Wärmebehandlung

"In der Vergangenheit haben wir in der Varroabekämpfung mit Kanonen auf Spatzen geschossen und nur Teilerfolge erzielt aber auch die Völker geschädigt.
Mit der Wärmebehandlung  im Varroa Controller in Kombination mit der Duplex-Wabentasche erzielen wir optimalste Behandlungserfolge und beste Pflege unserer Bienen".

Sagt Frau Monika Brantl, die mit Ihrem Gatten 50 Bienenvölker in Kärnten betreut.


Die Anwendung des Varroa Controllers während des Bienenjahres

milben, brut250

Zu Beginn des Bienenjahres gehen die befruchteten Milbenweibchen fast vollständig in die sich nun neu bildende Bienenbrut.
Sie wollen 
sich dort vermehren. Mit dem Varroa Controller wird ausschließlich die verdeckelte Bienenbrut behandelt und zwar so früh wie möglich.


Die Empfehlung lautet: Sobald drei verdeckelte Rähmchen Bienenbrut vorhanden sind, sollen diese entnommen werden und mit dem 
Varroa Controller behandelt werden. Die Behandlung läuft programmgesteuert und dauert ca. 2 Stunden. In einer Behandlung können 
18 Bruträhmchen behandelt werden das entspricht 6 Völkern in 2 Stunden. In der verdeckelten Bienenbrut befinden sich die Bienenpuppe 
und das Varroa Milbenweibchen. Ideal ist es wenn die Wärmebehandlung unmittelbar nach der Verdeckelung der Brut durchgeführt wird. 
Durch die Wärmebehandlung wird das Milbenweibchen so weit geschädigt, dass es innerhalb von 25-40 Stunden stirbt. Die Bienenpuppe schlüpft innerhalb von max. 12 Tagen ganz normal und während dieser Zeit werden die toten Milben beim Schlüpfen der Bienen aus den Zellen geräumt.

Der Varroadruck im Volk ist dann so stark reduziert, dass man normalerweise bis zum Spätsommer ganz entspannt imkern kann. 
Erfahrungen haben gezeigt, dass sich sogar noch Spättrachten (Waldhonig) nutzen lassen bevor der Varroadruck zu hoch wird. Sollte es nach einer 
Erstbehandlung im März/April aus welchen Gründen auch immer zu einem unerwarteten Ansteigen von Varroa Milben in einzelnen Völkern kommen, 
kann bei diesen ausgewählten Völkern die Wärmebehandlung in den Folgemonaten jederzeit wiederholt werden.

Gegen Ende der Brutphase, wenn das Brutnest wieder zurückgegangen ist (Juli /August) und wieder 3-4 verdeckelte Bruträhmchen im Volk vorhanden sind, wird die Wärmebehandlung wiederholt. Dann werden wieder die vermehrungswilligen Milbenweibchen getötet. Hier ist eine Behandlung in zwei Etappen im Abstand von 8 Tagen sinnvoll, abhängig vom Vorhandensein von unverdeckelter Brut während der ersten Behandlung.

Photo: Assegid Garedew (2003). “Microcalorimetric and Microbiological in vitro Investigations on the caricidal, Insecticidal, and Antimicrobial Effects of Propolis”. Dissertation, Freie Universität Berlin.

Scroll Up